+49 (0) 203 / 78 15 97 info@pillen-box.de

Jetzt bequem online bestellen

Entdecken Sie jetzt unseren Onlineshop und erhalten Sie Ihre Arzneimittel direkt nach Hause.

Weiterlesen

Gesundheit für die ganze Familie

Für ein gesundes und vitales Leben benötigt man einen starken Partner. Wir begleiten Sie ein Leben lang.

Weiterlesen

Natürliche Heilung

Verbessern Sie Ihre Lebensqualität mit natürlichen Produkten. Wir beraten Sie zum Thema Schüssler-Salze.

Weiterlesen

Ratgeber

Wir informieren Sie über interessante Gesundheits­themen.

Zum Blog

Angebot des Monats

Bei uns sparen Sie bares Geld.

Zum Angebot

Apotheken­­Notdienst

Im Notfall ist immer jemand für Sie da.

Apotheke finden

Öffnungs­zeiten

Montag - Freitag
08:30 - 18:30 Uhr

Samstag
08:30 - 13:00 Uhr

zurück zur Übersicht

Krank trotz Sonne: Wenn die Sommergrippe zuschlägt

15.06.2021

Im Herbst und Winter ist eine Erkältung oder Grippe nicht selten. Bei warmen Temperaturen fragt man sich allerdings: Warum jetzt? Wir klären auf, woher die Sommergrippe kommt und wie man sie schnell wieder los wird.

Wenn die Sonnenstrahlen ins Freie locken und laue Abende zum Beisammensein auf der Terrasse einladen, kann man Eines nicht gebrauchen: Krankheitssymptome. Doch die sogenannte Sommergrippe schlägt nicht selten zu. Der Grund, warum die Viren trotz steigender Temperaturen zuschlagen, ist simpel. Es sind andere Viren als bei einer Erkältung oder Influenza. Die sogenannten Enteroviren mögen Wärme und Luftfeuchtigkeit. So ist der Sommer für ihre Verbreitung besonders geeignet. Enteroviren übertragen sich am häufigsten durch direkten Kontakt. Sie entstehen im Darm und werden über den Stuhl ausgeschieden. Bei mangelnder Hygiene übertragen sie sich so auf andere. In seltenen Fällen befinden Sie sich zudem in den Atemwegen und können so durch Husten oder Niesen an andere weitergegeben werden. Die Ansteckungsgefahr hält bis zu drei Wochen an – trotz einer kurzen symptomatischen Erkrankung von circa zwei bis drei Tagen. In dieser Zeit ist besondere Vorsicht gefragt.

Ansteckung vermeiden

Wer seinem Umfeld als Erkrankter das Übel einer Sommergrippe ersparen möchte, sollte in den drei Wochen auf eine ausgeprägte Körperhygiene achten. Häufiges Händewaschen – besonders nach dem Toilettengang – ist wohl die wichtigste Regel. Zudem sollte die allseits bekannte Hust- und Niesetikette eingehalten werden. Wer selbst eine Ansteckung vermeiden will, sollte auf Händeschütteln verzichten. Ein gutes Immunsystem kann sich zudem gegen eine Ansteckung zur Wehr setzen und eine symptomatische Erkrankung verhindern. Gut, dass frisches Obst und Gemüse im Sommer besonders gut schmecken. Auch Sport an der frischen Luft macht im Sommer mehr Spaß als im regnerischen Herbst. Viel Bewegung ist gesund für den Körper und unterstützt das Immunsystem bei der Abwehr von Viren. Eine unzureichende Flüssigkeitszufuhr sowie die Unterkühlung durch Klimaanlagen oder nasse Badekleidung begünstigen die Krankheit hingegen.

Schnell wieder gesund werden

Es hat Sie trotzdem erwischt? Halten Sie durch. In der Regel klingen die Symptome, wie Husten, Schnupfen, Durchfall sowie Kopf- und Gliederschmerzen innerhalb weniger Tage ab. Geben Sie Ihrem Körper Ruhe und sorgen Sie für einen gesunden Wasser- und Elektrolythaushalt. Trinken Sie viel Wasser, Tee oder Saft. Zudem lassen sich Reizhusten und Halsschmerzen mit Salbei und anderen Lutschtabletten mindern. Halten die Symptome über längere Zeit hartnäckig, informieren wir Sie gerne über Behandlungsmöglichkeiten. Das Team der Süd Apotheke nimmt sich Zeit für eine eingehende Beratung und bietet Ihnen eine große Auswahl an alternativen Therapien sowie Arzneimitteln aus der Schulmedizin.

Bilderquelle: ©WavebreakMediaMicro – stock.adobe.com

Kommentare sind geschlossen.